Freitag, 13.09.2019

Veranstaltungsort: Marmorsaal

Marmorsaal, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg, (2.Stock)

Zu Fuß zu erreichen vom Hauptbahnhof aus, folgen Sie dem Königstorgraben etwa 500 Meter.
Sie gehen entlang der alten Stadtmauer (Gehzeit etwa 5 Minuten). Ein Parkhaus befindet sich direkt unter dem Gebäude: Parkhaus Nürnberger Akademie.

}

ab 12:00

Registrierung & Willkommensimbiss

Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“, 2.Stock

Hier können Sie sich jederzeit am Freitag zum Netzwerken zusammen finden!

Für Snacks & Getränke ist in unserer Lounge jederzeit gesorgt. 

Stadtspaziergänge und exklusive Exkursion

}

12:30 - 16:00

Wir starten die Visionale mit verschiedenen Stadtführungen und einer exklusiven Exkursion. 

Alle Ausflüge starten pünktlich, aber zu verschiedenen Startzeiten direkt vom Marmorsaal!

 

Klicken Sie einfach auf eine Überschrift, um mehr über das Thema und den Startzeiten zu erfahren.

Exklusive Exkursion: adidas Herzogenaurach (Bereits ausgebucht!)

Pünktliche Abfahrt mit dem Bus um 12.30 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“. Gegen ca. 15:30 werden Sie wieder zurück sein.

Mit der Fertigstellung des neuen Arena-Gebäudes hat adidas die Erweiterung der „World of Sports“ in Herzogenaurach abgeschlossen. Das neu errichtete Gebäude erinnert optisch an ein Fußballstadion und bietet auf rund 52.000m² mehr als 2.000 Mitarbeitern Platz.

Im Innern des Gebäudes realisiert der Sportartikelhersteller ein neuartiges, flexibles Arbeitsplatzkonzept. adidas hat dieses Konzept im Rahmen einer mehrjährigen Testphase in einem eigens dafür errichteten Gebäude entwickelt. Die offizielle Einweihung des Arena-Gebäudes erfolgt am 9. August 2019, wenn adidas seinen 70. Jahrestag feiert.

Adi Dassler hat den Sportartikelhersteller mit den 3 Streifen am 18. August 1949 gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt rund 57.000 Mitarbeiter weltweit und generierte im Jahr 2018 einen Umsatz von knapp 22 Milliarden €.

Nutzen Sie diese einmalige und exklusive Gelegenheit, adidas und die „World of Sports“ zu begehen und zu entdecken.

Achtung: Bereits ausgebucht und daher nicht mehr in der Anmeldung verfügbar.

 

Ihre Immofrau vor Ort: Michaela Berg

Starke Nürnberger Frauen

Pünktlicher Start zu Fuß um 13.00 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“

Aufgefallen sind die Frauen in Nürnberg bereits während der Reformation mit einer streitbaren Äbtissin und haben sich über Agnes Dürer, über Schlachtenmalerinnen, Maria Sybilla Merian – die entdeckte, dass aus einer hässlichen Raupe ein wunderschöner Schmetterling entsteht – bis in die Neuzeit mit Helene von Forster, der Begründerin der SPD, fortgesetzt.

Lernen Sie auf diesem Rundgang bedeutsame Frauen kennen.

Der Rundgang wird begleitet durch:

Gabi Stauß, zertifizierte Gästeführerin IHK

Hausfiguren und Chörlein in der Nürnberger Altstadt

Pünktlicher Start zu Fuß um 13.00 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“

Im Mittelalter durfte man seinen Reichtum nicht öffentlich zur Schau stellen. Das einzige, was der Nürnberger Stadtrat zuließ, waren Erker, die sogenannten Chörlein und Hausfiguren auf dem Dach oder an einer Ecke des Hauses. Das war aber nicht alles, es war auch ein guter Treffpunkt. Nachdem es vor 200 Jahren keine Straßennamen gab, konnte man sich an den markanten Hausfiguren verabreden.

Lernen Sie in einer vorwiegend evangelischen Stadt die Heiligen und die Chörlein kennen.

       

Der Rundgang wird begleitet durch:

Annemarie Paul, zertifizierte Gästeführerin IHK

Die Immobilie als Marketinginstrument

Pünktlicher Start zu Fuß um 13.30 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“

Für Kunst im Museum,
für Glauben, Atmosphäre und Weltbild in der Kirche,
für das Zusammenführen von wirtschaftlichen Interessen an öffentlichen Orten,
für die Präsentation von Unternehmen mit überregionaler Tragweite
für Leben und Genießen in der Gastronomie
Was kann Projektentwicklung, Architektur und Innenarchitektur zu einem perfekten Gelingen beitragen?

Lassen Sie sich von ausgesuchten Nürnberger Projekten überraschen.

Der Rundgang wird begleitet durch:

Sabine Mahl, S. Siedle, Innenarchitektin BDIA 

Achtung: Bereits ausgebucht und daher nicht mehr in der Anmeldung verfügbar.

Kunst am Bau: Fassadenkunst und Sgraffiti

Pünktlicher Start zu Fuß um 14.00 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“

Gebäudegestaltungen waren über Jahrhunderte hinweg eine lukrative Aufgabe von Architekten und Künstlern. Mit ihren Werken konnten sie die repräsentativen Ansprüche ihrer Auftraggeber formulieren. Das demokratische Selbstverständnis in der Architektur der Städte sollte sich nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs widerspiegeln. Der Deutsche Bundestag verabschiedete 1950 eine Regelung, dass ein bis zwei Prozent der Baukosten eines öffentlichen Gebäudes in Kunst am Bau zu investieren sei. Die Hochzeit der Fassadengestaltung in Sgraffito, Drahtplastik oder Betonguss waren in Nürnberg die 1950er und 1960er Jahre.

Kommen Sie mit auf einen spannenden Rundgang durch die Altstadt Nürnbergs.

Der Rundgang wird begleitet durch:

 Ihre Gabi Gabler-Winter

Nürnberg: Stadt des Friedens und der Menschenrechte

Pünktlicher Start zu Fuß um 14.00 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“

Zwischen Kornmarkt und Stadtmauer, flankiert vom Alt- und Neubau des Germanischen Nationalmuseums, wurde im Jahr 1993 die Straße der Menschenrechte mit 27 weißen Säulen von acht Metern Höhe, zwei Bodenplatten, einer Säuleneiche und einem Torbogen errichtet. Diese Straße ist Symbol für den Weg, den die Stadt Nürnberg als Selbstverpflichtung eingeschlagen hat als „Stadt des Friedens und der Menschenrechte“. Neben einer Betrachtung greift eine Führung durch diese besondere Straße die geistigen, politischen und gesellschaftlichen Aspekte des Kunstwerkes auf und zeigt uns weitere nahegelegene Mahnmale.

      

Der Rundgang wird begleitet durch:

 Helga Riedl, Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Frauenbeauftragte

Mitgliederversammlung

}

16:00 - 18:30

Jahresmitgliederversammlung der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V.

Pünktlicher Start um 16.00 Uhr, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg / Veranstaltungsort „Marmorsaal“, 2.Stock

Abendveranstaltung

Veranstaltungsort: Bleibt derselbe! Wie überraschend!

Wir ziehen zu Fuß um vom 2.Stock ins Erdgeschoss – in die Bar Nürnberg!
Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg

}

19:00

 

Begrüßung & Samstags-Ausblick durch das Immofrauen Regionalteam Franken

Herzlichen Willkommen durch die Firma Rödl & Partner!

 

Fingerfood & Getränke im VIP-Room der Bar Nürnberg (Geschlossene Gesellschaft) und Djane!

Djane: Nina Halbig

}

ab 22:00

Open End – Meet & Greet der Altstadtfestfreunde (ab jetzt auf Selbstzahlerbasis)

Samstag, 14.09.2019

}

6:30 - 7:30

Treffpunkt der Laufgruppe „Gemeinsam statt einsam“

Start / Ende am Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg

Ihre Immofrau vor Ort: Jasmin Redlingshöfer

Veranstaltungsort: Design Offices Nürnberg-City,

Königstorgraben 11, 90402 Nürnberg, (5.Stock)

Zu Fuß zu erreichen, vom Hauptbahnhof etwa 250m. Das nächstgelegene
Parkhaus finden Sie am Gewerbemuseumsplatz: Parkhaus Nürnberger Akademie.

}

ab 08:30

Registrierung & Café

Nürnberg überrascht

}

09:00 - 09:30

Begrüßung & Film ab!

durch neuen Vorstand und Cornelia Schubert,
Regionalleitung der Regionalgruppe Franken

}

9:30 - 09:45

Herzlich Willkommen durch unseren Schirmherrn,

Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg

Fotohinweis: Stadt Nürnberg/Ludwig Olah

}

09:45 - 10:00

Intro

Moderation: Dominique Macri und Jo Seuß

}

10:00 - 13:00

12 Min.Nue

Moderation: Tanja Neumann

 

#Industrie #Wissen #Wandel

www.nuernberg.de

Dr. Michael Fraas

Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg

#maxmodul #modulbau #seriellesBauen

www.max-boegl.de

Max Bögl Modul AG

Andreas Rittler 

Marketing Industrie – Unternehmenskommunikation

#visionen #werden #wirklichkeit

www.siemens.com

Siemens AG

Gabriele Engel

Head of Communication – Siemens Campus Erlangen

#confidence #collaboration #creativity

www.adidas-group.com

adidas AG

Christian Dzieia

Vice President Corporate Real Estate bei der adidas AG

#newwork #corporatecoworking #madeinnuremberg

www.designoffices.de

Design Offices GmbH

Sabine Sauber

Unternehmenssprecherin und Head of Marketing

#drehkreuz #trimodal #international

www.bayernhafen.de

Hafen Nürnberg-Roth GmbH

Alexander Ochs

Prokurist von bayernhafen und Geschäftsführer der Hafen Nürnberg-Roth GmbH (Betreibergesellschaft des bayernhafen Nürnberg und Roth)

#menschenrechtsstadt #erinnerungskultur #standup4humanrights

www.menschenrechte.nuernberg.de

Helga Riedl

Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Frauenbeauftragte

}

13:00 - 14:00

Mittagessen

Exkursions- und Workshopprogramm

}

14:00 - 17:00

 

Das VISIONALE Exkursionsprogramm mit fachkundig geführten Projektbesichtigungen macht den stetigen Wandel und die Vielfältigkeit der Metropolregion Nürnberg hautnah erlebbar.

Alle Exkursionen starten pünktlich direkt vom Design Offices Nürnberg-City!

 

Klicken Sie einfach auf eine Überschrift, um mehr über das Thema zu erfahren.

Das Hotel im Bunker (Nue1)

Das Bunkerhotel, mit einer knapp zweieinhalb Meter dicken Betondecke wurde 1942 von Zwangsarbeiter errichtet, als sich verstärkte Luftangriffe auf Nürnberg abzeichneten. Während der schwersten Attacken in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs suchten dann oft um die 1.000 Bürger Schutz in den bis zu zehn Meter tief unter der Oberfläche liegenden, aber nur für 450 Leute vorgesehenen Räumen. In der weithin zerstörten Altstadt boten sich die Bunkerräume allerdings auch nach Kriegsende noch als Unterkunft an; so entstand das «Bunkerhotel» – die gemalten Zimmernummern sind heute noch erkennbar, die Räume selbst aber dunkel und leer.

Diese Exkursion wird begleitet durch:

Michael Kaiser, persönlicher Mitarbeiter des Bürgermeisters der Stadt Nürnberg., OTL d. R.

Ihre Immofrau vor Ort: Petra Lewandowski

Machtarchitektur (Nue2)

Das ehemalige Reichsparteitagsgelände Nürnberg erinnert unübersehbar an Deutschlands dunkelste Vergangenheit. Bei einem Rundgang betrachten wir die außergewöhnliche Architektur des Dokumentationszentrums und beschäftigen uns bei einem punktuellen Rundgang durch die Dauerausstellung „Faszination und Gewalt“ mit den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
 

Die Exkursion wird begleitet durch:

Helga Riedl, Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Frauenbeauftragte

Ihre Immofrau vor Ort: Jasmin Redlingshöfer

Von brownfields zu coloured fields (Nue3)

Der Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft stellt derzeit eine große städtebauliche und kulturelle Herausforderung für Nürnberg dar. Erleben Sie dies an zwei aktuellen Beispielen:

Neues Leben – insb. Wohnen „The Q“ kombiniert mit Kunst und Gewerbe Auf AEG!

Von unserem Kongressstandort (@Design Offices) werden wir unsere Bus-Tour starten und durch die Eigentümer, die GERCHGROUP AG, das alte Quelle-Areal alias „The Q“ inspizieren und die Herausforderungen einer Komplettsanierung unter Denkmalschutz in dieser imposanten Größenordnung (ca. 250.000 m²: deutschlandweit zweitgrößter Leerstand) kennenlernen – lesen Sie sich bereits ein unter: http://vorbuilder.jll/my-building/das-modernste-versandhaus-der-welt-will-endlich-wieder-modern-werden-das-quelle-gebaeude-in-nuernberg

… unsere Tour wird uns weiter zum vis-à-vis gelegenen, lebendigen „Auf AEG-Quartier“ führen, auf dem uns der Eigentümer, die MIB Coloured Fields GmbH, den vielseitigen und äußerst gelungen Nutzungsmix aus Büros, Produktion, Handwerk, Handel, Gastronomie, Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur vorstellt – aus „brownfields“ werden „coloured fields“!

Begleitet und moderiert wird die Tour: durch freundliche Unterstützung von Julia Schreiter, Team Leader Office Leasing Nürnberg, Jones Lang LaSalle SE

Handel ist Wandel (Nue4)

Sind die Tage der Einkaufsmeilen und Shoppingcenter in den Innenstädten gezählt?

Die Menschen, die Städte, die Arbeitswelten und auch der stationäre Handel verändern sich zur Zeit massiv. Handel ist nicht mehr die Leitbranche in den Innenstädten. Erfolgreicher Handel braucht heute lebendige Urbanität. Orte, an denen sich die Menschen wohlfühlen. Ein neuer Anstrich genügt lange nicht mehr.

Wie eine Stadt Shopping mit Erlebnischarakter schaffen kann, schauen wir uns in der Kleeblattstadt  Fürth genauer an. Die Schwesterstadt Nürnbergs wächst und gedeiht, die Kaufkraft steigt Jahr für Jahr.

Für unsere Exkursion fahren wir auf der historischen Strecke der 1. Deutschen Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth. Hier passieren wir die Areale der einst bedeutenden Fürther Firmen Quelle und Grundig.

Auf der Terrazza der Stadtbibliothek treffen wir dann Dr. Maike Müller Klier, die Leiterin der Geschäftsstelle der IHK in Fürth, Christine Lippert, die Stadtbaurätin der Stadt Fürth und Karin Hackbarth-Herrmann, die Innenstadtbeauftragte der Stadt Fürth. Sie werden uns in die Besonderheiten und Herausforderungen bei der Innenstadtentwicklung einführen und berichten, wie das Zusammenwirken von Stadt, Wirtschaft und Handel gelingen kann.

Von der Terrazza aus erhalten wir auch schon einen sehr guten ersten Überblick über die Einkaufsmeilen der Stadt: Mit der Eröffnung der Neuen Mitte 2015 ist die Fußgängerzone um 12.000 qm Verkaufsfläche mit bekannten internationalen Modefilialisten erweitert worden. Die Fertigstellung des Carré Fürther Freiheit sorgte 2017 zusätzlich für frischen Wind.

 Im Mai 2019 wurde die letzte kleine Lücke der 1,5 km langen Einkaufsachse vom Hornschuchcenter bis zur Altstadt mit der Realisierung des Fürther Marktes geschlossen.

Wir begehen die Fußgängerzone und den neuen Fürther Markt mit seinen beliebten festen und mobilen Ständen. Ein besonderes Merkmal der Einkaufsmeile sind die vielfach noch oder wieder inhabergeführten Geschäfte.

Doch damit nicht genug: Das Flanierangebot wächst weiter: Die Ludwig-Erhard-Straße wird bis voraussichtlich Ende 2019 zur Fußgängerzone umfunktioniert und auch die Nebenachsen, wie die kernsanierte Hirschenstraße werden immer attraktiver.

Zum Abschluss unseres Rundganges sehen wir uns den aktuellsten Meilenstein in Sachen Handel in Fürth an: Das neue innerstädtische, ca. 18.000 qm große Center FLAIR der Fürther P&P Gruppe, das auf drei Ebenen Einkaufserlebnisse mit integrierter Food-Welt bieten wird.

Von Michael Peter, dem Geschäftsführer der P&P Gruppe und Zulfukar Tosun, dem Leiter der Gewerbevermietung erfahren wir dort, warum Customer Experience der Erfolgsfaktor für den Handel der Zukunft sein wird.

Ich freue mich mit Ihnen auf eine bestimmt inhaltsreiche und interessante Exkursion. Ihre Gabi Gabler-Winter

mit freundlicher Unterstützung von:

    &     

GOHO - unser Soho (Nue5)

Tauchen Sie ein in die Vielfalt Gostenhofs. 

„Gostenhof ist absurd faszinierend.“ Jean-François Drozak drückt mit wenigen Worten aus, was er von dem Stadtteil hält. Das ist keine ungeteilte Liebe. Das Quartier ist bunt, vielfältig. Gostenhof – fernab des Mainstreams, bekannt für individuelle Vintageläden, Kostbarkeiten, Szene-Cafés, -Kneipen… Die Geschäfts- und Kulturwelt Gostenhofs boomt und zieht junge Menschen, Junggebliebene und Kreative an. Die Bewohner wollen etwas in ihrem Viertel bewegen, Projekte anstoßen, aktiver Teil Gostenhofs sein. Daher sind auch in diesem Stadtviertel viele Vereine aktiv. Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion leben hier.

Lassen Sie sich bei einem Spaziergang von diesem faszinierendem Stadtteil überraschen! Begleitet wird diese Exkursion von Herrn Jo Seuß – 

Literaturwissenschaft, evangelische Theologie und Jazz- / Rockgitarre hat er studiert. Seit über zehn Jahren ist er in leitender Position bei den Nürnberger Nachrichten. Aber auch Bücher hat er geschrieben, z.B.„111 Orte in Nürnberg, die man gesehen haben muss“ oder „111 Orte in Fürth und Erlangen, die man gesehen haben muss“.

 Ihre Immofrau vor Ort: Heike Flachenecker

Atemberaubende Architektur des Neuen Museums (Nue6)

Große Kunst braucht einen guten Rahmen: Das Neue Museum in Nürnberg empfängt seine Besucher mit kühner Dramaturgie und setzt Kunst und Design in Szene. Volker Staabs Entwurf setzt sich durch.
Volker Staab ließ mit seinem Entwurf für Gebäude und Freiflächen auf einem Areal innerhalb gewachsener Baustruktur – zwischen Luitpoldstraße, Königstraße und Frauentormauer in der Innenstadt Nürnbergs – eine völlig neue Platzsituation entstehen.
Gleichzeitig wurden vorhandene Gebäudestrukturen sensibel integriert. So treffen moderne Museumsarchitektur und mittelalterliche Stadtmauer harmonisch aufeinander, ein denkmalgeschützter Altbau und die neuen Gebäudeteile verbinden sich zum großen Ganzen.

Begleitet wird die Exkursion durch den Künstler Gerhard Mayer.

Ihre Immofrau vor Ort: Sabine Mahl, S. Siedle, Innenarchitektin BDIA 

St. Johannis und der Rosenfriedhof (Nue7)

Der Johannisfriedhof besitzt historisch und künstlerisch wertvollen Bronzeepitaphien. Im alten Teil des Friedhofs gibt es kulturgeschichtlich bedeutsamen liegenden, genormte Grabsteinen. Berühmte Nürnberger aus mehr als fünf Jahrhunderten sind hier begraben. Wegen der vielen Rosenbüsche wird er auch Rosenfriedhof genannt. Die Epitaphien wurden in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
Den Besuch der im Barockstil angelegten Hesperidengärten im Stadtteil Johannis ist lohnenswert. Bereits im Mittelalter umgaben rund 300 Gärten die Stadtmauern Nürnbergs, in denen wohlhabende Bürger Erholung suchten. Mit Beginn der Neuzeit nahmen sich die Nürnberger Patrizierfamilien dann die Pracht, die der Adel in seinen Landsitzen und Lustgärten entfaltete, zum Vorbild. Und so legten sie rund um ihre Sommerhäuser Barockgärten mit formalen Rasenflächen und Blumenbeeten, Brunnen, Skulpturen sowie Limonen-, Orangen- und Pomeranzenbäumen nach italienischem und holländischem Vorbild an.

Die Exkurison wird begleitet durch:

Gabi Stauß, zertifizierte Gästeführerin IHK

Ihre Immofrau vor Ort: Dr. Alexandra Giering

Siemens Campus Erlangen (Nue8)

Auf dem bisherigen, 1965 eröffneten Forschungsgelände im Süden Erlangens entsteht in den kommenden Jahren ein lebendiger Stadtteil mit attraktiver Campusstruktur, zeitgemäßen Gebäuden, moderner Büroinfrastruktur sowie mit großzügigen Grünflächen und Freibereichen.
Das Großprojekt auf einer Fläche von 75 Fußballfeldern wird in mehreren Modulen realisiert. Auf der derzeit größten Baustelle Nordbayerns läuft im rund 100.000 Quadratmeter großen Modul 1 der Innenausbau in den ersten fertigen Gebäuden. Bereits 2020 können die ersten Mitarbeiter einziehen. Parallel wurden bereits die Infrastrukturmaßnahmen und der Abriss in Modul 2 gestartet. Auf einer Fläche von rund 80.000 Quadratmetern werden hier in den kommenden Jahren insgesamt vier weitere Bürogebäude in innovativer Holzhybrid-Bauweise, drei Parkhäuser und das neue zentrale Empfangsgebäude entstehen. Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung – diese Merkmale kennzeichnen den Siemens Campus Erlangen, der die zentrale Adresse und das neue Wahrzeichen von Siemens in der Metropolregion werden wird. Weltweit wird er Maßstäbe setzen und mit seinem modernen Arbeitsumfeld zur Zukunftsfähigkeit von Siemens beitragen.


Die Exkurison wird begleitet durch:

Gabriele Engel, Public Relations Siemens Campus Erlangen

Ihre Immofrau vor Ort: Michaela Berg

Fachgruppe Mediation (Nue9)

Frieden ist möglich. Mediation als Weg zu einem konstruktiven Miteinander

In den letzten Jahren haben sich die Auseinandersetzungen innerhalb unserer Gesellschaft zugespitzt, die Diskussionen sind kontroverser, der Ton ist rauer geworden.
Es geht um bezahlbaren Wohnraum in deutschen Großstädten, die Immobilienwirtschaft steht in der Kritik. Die Konkurrenz durch Zuwanderer auf dem Arbeitsmarkt und im täglichen Leben löst bei vielen Menschen Angst aus. Die Gelbwesten in Frankreich zeigen ein großes Protestpotential – auch bei uns in Deutschland. Jugendliche werden ungeduldig und gehen im Kampf gegen den Klimawandel auf die Straße. Und doch sehnen wir uns (zumindest die meisten von uns) nach einem friedlichen Zusammenleben in einer sicheren Welt.
Wie kann es gelingen, die anstehenden Aufgaben gemeinsam zu lösen, in einer demokratischen Gesellschaft alle zu beteiligen und dabei die unterschiedlichsten Positionen und Interessen „unter einen Hut zu bringen“? Was können Mediation und Mediatorinnen beitragen? Was kann jede Einzelne von uns tun?
Wir wollen gemeinsam an Lösungsansätzen arbeiten und freuen uns auf eine angeregte Diskussion.


Moderation: Sylvia Kupers und Susanne Seidel

Veranstaltungsort: Design Offices

 Ihre Immofrau vor Ort: Sabine Hegenberger

Details zur Fachgruppe Mediation

Abendveranstaltung

Veranstaltungsort: Design Offices Nürnberg-City, Königstorgraben 11, 90402 Nürnberg, (5.Stock)

Zu Fuß zu erreichen vom Hauptbahnhof etwa 250m. Das nächstgelegene
Parkhaus finden Sie am Gewerbemuseumsplatz: Parkhaus Nürnberger Akademie.

}

ab 19:00 Uhr

 

Abendempfang der Immofrauen Franken in der Design-Offices-Eatery-Lounge!

Networking und Genießen mit unbegrenztem Weitblick auf die Nürnberger Kaiserburg!
Freundlich unterstützt durch Design Offices GmbH!

Eröffnung und Begrüßung unseres Überraschungsgastes:

Dagmar Wöhrl bekannt als TV-Star „Höhle der Löwen“, Politikerin, Miss Germany und Anwältin

 

Abendessen (Menü) und anschließende Party mit DJane !

Djane: Nina Halbig 

Sonntag, 15.09.2019

}

7:30 - 8:30

Treffpunkt der Laufgruppe „Gemeinsam statt einsam“

Start / Ende am Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg

Ihre Immofrau vor Ort: Anke B. Mainz

Veranstaltungsort: Altstadtfest Nürnberg: Festzelt Nr. 23

Lageplan zum Download: Lageplan Altstadtfest_Festwirte 2019

}

10:00 - 12:30

 

Ausklang der VISIONALE bei einem gemeinsamen Altstadtfest-Weißwurstfrühstück

(wer mag, der kommt in Tracht!)

Location & Gastgeber: Alexander Herrmann

ist ein deutscher Koch, Gastronom, Fernsehkoch („The Taste 2019“) und Kochbuchautor.

}

12:00 - 14:00

Überraschungsspaziergang in die Zukunft

Wir holen Sie am Festzelt um 12.00 Uhr ab, Insel Schütt

Was bringt die Zukunft, wie werden wir in 20, 50 oder 100 Jahren leben, wie entwickeln sich Technik und Gesellschaft? Jede Generation stellt sich diese Fragen neu – visionäre Ideen und Träume über künftige Lebensverhältnisse fesseln die Menschen wie wenig andere Themen. Manche dieser Vorstellungen werden später Realität – andere bleiben (vorerst) Fantasien.

Die künftige Zweigstelle des Deutschen Museums im Herzen der Nürnberger Altstadt lädt Sie ein zu einem gemeinsamen und unterhaltsamen Blick in die Zukunft: Kommen Sie an Bord und begeben Sie sich mit uns auf einen Ausflug in die Zukunft unter der Führung von Frau Prof. Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin der Stadt Nürnberg.

 

Weitere Programmdetails werden fortlaufend ergänzt.